Baby im Sommer – So übersteht dein Baby die Hitze!

von | Apr 25, 2019

Bei schönem, sonnigen Wetter drohen Sonnenbrand, Sonnenstich und Hitzschlag. Lies, wie du dein Baby davor schützt und den Frühsommer sorgenfrei genießen kannst!

Wie wird der Sommer 2019?

Für 2019 wird wieder ein sehr heißer Sommer vorhergesagt. Bereits im April war es heiß und die Sonne hat gebrannt. Viele von uns haben ihren ersten Sonnenbrand schon hinter sich. Je wärmer es wird, umso mehr macht uns Erwachsenen die Hitze zu schaffen. Du kansnt dir vorstellen, wie sehr erst Babys darunter zu leiden haben. Die Kleinen können die Hitze noch schwieriger aushalten und müssen deshalb gut geschützt werden.

Bei Kindern unter einem Jahr funktioniert der Temperaturausgleich noch nicht gut, für dein Baby können hohe Temperaturen daher schnell große Probleme bedeuten. Babys trocknen schneller aus und können nicht mitteilen, wenn sie Durst haben. Statt zu schreien, werden sie bei Hitze lethargisch. Als Eltern denken wir dann oft, sie seien einfach nur ruhig und müde, dabei kann die Situation bereits gefährlich sein.

 

So schützt du dein Baby vor der Hitze!

 

Dein Baby muss viel trinken!

Im Sommer muss dein Baby viel trinken, damit es nicht austrocknet. Es nimmt durch die Muttermilch viel Flüssigkeit zu sich. Normalerweise reicht diese aus, aber wenn es richtig warm ist und dein Kind schwitzt, steigt der Flüssigkeitsbedarf. Mit Beikost und „richtigem Essen“ wird es noch schwieriger, da die in der Nahrung enthaltene Flüssigkeitsmenge schwerer zu schätzen ist.

Achte auf Lebensmittel mit hohem Flüssigkeitsgehalt. Gurken, Melone, Beeren und anderes Obst bieten sich besonders an. Auch ungesüßte Tees und Leitungswasser kannst du deinem Kleinen Schatz geben.

 

Wieviel Wasser muss mein Baby trinken?

Der bedarf an Flüssigkeit ist Abhängig von der Körpergröße und der Aktivität. Wenn dein Kleines schon krabbelt und rennt, braucht es mehr Flüssigkeit als ein liegendes Baby. Als Grundwert gelten die folgenden Wassermengen in Milliliter:

Dein Baby sollte bei…

  • …einem Gewicht von 3,3 Kilo (3300 Gramm) jeden Tag etwa 500 ml Flüssigkeit zu sich nehmen.
  • …einem Gewicht von 4,0 Kilo (4000 Gramm) jeden Tag etwa  700 ml Flüssigkeit zu sich nehmen.
  • …einem Gewicht von 5,0 Kilo (5000 Gramm) jeden Tag etwa  850 ml Flüssigkeit zu sich nehmen.
  • …einem Gewicht von 5,5 Kilo (5500 Gramm) jeden Tag etwa  950 ml Flüssigkeit zu sich nehmen.
  • …einem Gewicht von 6,0 Kilo (6000 Gramm) jeden Tag etwa  1000 ml Flüssigkeit zu sich nehmen.

Achtung! Zu viel Flüssigkeit ist leider auch nicht gesund. Halte dich an die vorgegebenen Werte und gib bei heißem Wetter nach Gefühl etwas mehr. Dann bekommt dein Baby auch nicht zu viel Wasser.

Darf mein Baby Leitungswasser trinken?

Ja, dein Baby darf Leitungswasser trinken. Das Leitungswasser in Deutschland wird streng geprüft und hat einen hohen Qualitätsstandard. Dieser gilt jedoch nur bis zur Auslieferung an den Haushalt. Wenn das Haus, in dem du wohnst, schon alt ist oder dreckige Wasserleitungen hat, ist das ein Problem.

Die Qualität deines Leitungswassers kannst du allerdings prüfen lassen. Das kostet zwar Geld, auf Dauer rechnet es sich aber. Für Beikost, Tee und auch zum Trinken ist gutes Leitungswasser günstiger als Gekauftes. Wenn du dein Leitungswasser testen lassen möchtest, kannst du das bei Ivario machen. Du bekommst einen Behälter geschickt, schickst ihn mit einer Wasserprobe ein und hast wenige Tage später das Ergebnis.

Hier gehts zum Wassertest von Ivario: Ivario Wassertest fürs Baby

Was ziehe ich meinem Baby im Sommer an? Die richtige Kleidung!

Es ist sehr wichtig, auf die Sommer Babykleidung der Kleinen zu achten, wenn es draußen heiß ist. Das Kleine sollte vor allem Sommer-Babykleidung tragen, die leicht und atmungsaktiv ist. Außerdem sollten die Kleidungsstücke locker anliegen, denn so wird sich die Hitze nicht stauen. Am besten wählst du erst einmal einen Body ohne Ärmel und ziehst dem Baby darüber einen Strampelanzug an. Dieser sollte am besten ohne Fuß und sehr leicht sein. Du kannst ebenso eine dünne Hose, am besten kurz, wählen und dazu ein T-Shirt. Für Mädchen kannst du ein Baumwollkleid nutzen.

Wenn es zu heiß wird, ziehst du dem Baby alles außer dem Body aus. Söckchen im Sommer braucht dein Säugling nur, wenn er kalte Füße hat. Ansonsten kannst du darauf verzichten.

 

Der richtige Kopfschutz

Im Sommer ist der Kopfschutz immens wichtig und du solltest nie darauf verzichten. Ein leichter Hut reicht schon aus, um den Kopf des Babys zu schützen. Vor allem sollte der Hut über eine Krempe verfügen, so kannst du auch das Gesicht und die Augen schützen. Es gibt sogar Hüte mit Nackenlatz, um auch diesen vor der Sonne zu schützen.

 

Meide die Sonne

Die direkte Sonne solltest du mit deinem Säugling lieber meiden. Denke immer daran, dass gerade die Kleinsten eine sehr empfindliche Haut haben. Viele Eltern nutzen Sonnencreme, aber diese wirkt bei den Neugeborenen nicht so gut. Es ist einfach besser, sich wirklich in den Schatten zu begeben. Nur, wenn du gar nicht die Sonne meiden kannst, solltest du zu speziellen Baby-Sonnenpräparaten greifen, um eine gute Möglichkeit zu haben, die Haut des Babys zu schützen. Das Präparat sollte mit mineralischem Lichtschutzfilter ausgestattet sein.

 

Kinderwagen im Sommer

Ein Neugeborenes aber auch Babys unter einem Jahr müssen gut geschützt werden, wenn der Sommer kommt. Das bedeutet auch, auf den Kinderwagen zu achten. Verwende am besten einen mit Sonnenschirm, damit du die Sonne abhalten kannst. Am besten gehst du mit dem Säugling nur morgens oder am Spätnachmittag spazieren, wenn es nicht ganz so heiß ist. Der Kinderwagen sollte nur mit der Matratze, am besten mit Baumwolllagen ausgestattet sein. Nutze eine Mullwindel, um das Baby zudecken zu können. Das reicht vollkommen aus. Außerdem hilft auch eine Mullwindet, die du leicht über den Kinderwagen legen kannst, vor der Sonnenblendung und vor Insekten.



Baby bei Hitze baden

Babys kommen mit Temperaturen nicht ganz so gut klar und mögen eine kleine Erfrischung, um abkühlen zu können. Du solltest aber in dem Fall kein Planschbecken, sondern einfach nur die Babybadewanne nutzen. In diese gibst du nur ein wenig Wasser, welches sich rasch erwärmt. Dieses Wasser wird nicht mit Keimen voll sein, weil du es zu jeder Zeit schnell und einfach wechseln kannst. Ebenso kannst du aber auch einen feuchten Waschlappen nutzen, um dein Neugeborenes ein wenig zu erfrischen.

Tipps für heiße Nächte: So schläft dein Baby besser

 

Nicht nur wir Erwachsenen schlafen schlecht, wenn es richtig heiß ist. Auch die lieben Kleinen haben ihre Probleme mit der Hitze. Du kannst unterschiedliche Maßnahmen ergreifen, damit dein Baby in der Nacht nicht überhitzt. Zu warmes Schlafen ist bei Säuglingen einer der Risikofaktoren, die das Eintreten des plötzlichen Kindstodses begünstigen. Dieser ist dank Vorsorgemaßnahmen selten geworden, kühles Schlafen beugt der Gefahr vor.

Vermeide Sonne im Babyzimmer

Damit das Babyzimmer nicht zu sehr aufheizt, lasse die Fenster den Tag über geschlossen. So bleibt die Hitze draussen. Um die Sonne aus dem Zimmer heraus zu halten, ziehe die Vorhänge zu und nutze ein Außenrollo oder eine Jalousie. Durch die Verdunkelung wird die Wärme verringert. Lüften solltest du nur in den frühen Morgenstunden und  am Abend, wenn es draußen noch angenehm kühl ist.

 

Schlafkleidung fürs Baby

Das Baby sollte nicht dick angezogen werden. Bei Hitze reicht eine Windel durchaus aus, ziehe deinem Baby zum Schlafen maximal einen Kurzarm-Body an. Anschließend legst du das Klein in einen Sommer-Baby-Schlafsack. Der Schlafsack sollte möglichst dünn und am besten aus Baumwolle sein. Baumwoll-Schlafsäcke sind atmungsaktiv und lassen genug Luft durch, damit kein Hitzestau entsteht. Den Sommerschlafsack kannst du auch online kaufen.

Bei Amazon findest du eine Auswahl an Baby-Schlafsäcken für Winter und Sommer. Klicke einfach links auf den Schlafsack, und du erhältst eine Liste der bei Amazon erhältlichen Sommer-Schlafsäcke. (Affiliate-Link)



Zur SIcherheit solltest solltest du am Abend und in der Nacht regelmäßig überprüfen, ob deinem Säugling nicht doch etwas zu kühl ist.

 

Babyzimmer abkühlen

Eine weiterer Tipp zum ABkühlen des Kinderzimmers sind nasse Handtücher. Lege sie einfach auf einen Wäscheständer im Babyzimmer. Das Wasser verdunstet und dies bringt eine gewisse Abkühlung mit sich. Du kannst auch einen Ventilator einsetzen, um stickige Luft zu vermeiden, aber bitte nie, wenn dein Neugeborenes im Raum ist. Denn dein Baby sollte keinen Zug abbekommen. Auch im Bettchen sollte es luftig sein, überflüssige Decken kannst du entfernen. Auf ein Nestchen verzichtest du am besten, denn sonst staut sich die Hitze in dem Babybett. 

Du siehst, mit den richtigen Tipps wird der erste Baby Sommer gar nicht so schlimm. Du musst nur dafür sorgen, dass dein Baby die Hitze nicht in vollem Umfang abbekommt. Mit den Tipps und deren Umsetzung kann dein Baby warme Zeiten besser bewältigen und du kannst den ersten Sommer mit deinem Kleinen genießen.

Quellenangabe:

Wir recherchieren die auf BabySOS zur Verfügung gestellten Informationen sorgfältig in verschiedenen Quellen. Unser Anliegen dabei ist es, dir Infos verständlich und ohne "Ärzte-Deutsch" zur Verfügung zu stellen.

Für diesen Artikel wurden, neben dem Fachgespräch mit unserer Hebamme, verschiedene schriftliche Quellen genutzt, darunter:

  • Babys erstes Jahr: Essen, Schlafen, Pupsen - Baby Entwicklung und Erziehung; Ulrike Steiner, Independently Published, 2018
  • Baby-Entwicklung: so fördern Sie Ihr Kind in den ersten 24 Monaten; Claire Halsey, München Dorling Kindersley, 2011
  • Baby Entwicklung - Erziehung und Entwicklung im ersten Jahr
  • Guter Hoffnung - Hebammenwissen für Mama und Baby Naturheilkunde und ganzheitliche Begleitung
  • Hebammen-Gesundheitswissen; Silvia Höfer, Nora Szasz, München GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH 2012
  • Berthold Koletzko (Hrsg.), Kinder- und Jugendmedizin, 14. Auflage, Springer Medizin, Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013
  • Hans G. Schlack, Motorische Entwicklung im frühen Kindesalter, 2012

Stillstand in der Elternzeit? Das muss nicht sein!

Bild: Weiterbildung mit Kind - Link zur SGD

Mit einem Fernstudium bei der www.sgd.de bleibst du beruflich auf dem Laufenden!

Baby im Sommer – Wie schütze ich mein Kind vor der Hitze?
Artikel
Baby im Sommer – Wie schütze ich mein Kind vor der Hitze?
Autor
Herausgeber
BabySOS
Herausgeber-Logo