Seite auswählen

Hitzschlag beim Baby erkennen und behandeln

von | Jul 4, 2019

Im Sommer spielen Kinder gerne draussen. Doch zu viel Hitze kann schnell schädlich sein, wenn nicht genug getrunken wird. Lies, wie du einen Hitzschlag erkennst und deinem Baby oder Kleinkind helfen kannst.

Was ist ein Hitzschlag und wie entsteht er?

Von einem Hitzschlag spricht man, wenn der Körper so stark überhitzt ist, dass sich körperliche Symptome zeigen. Daher sollten Eltern im Sommer sehr achtsam sein. Eine angestiegene Körpertemperatur wird auch Hypertonie genannt.Baby und Kleinkind verfügen im Vergleich zu einem Erwachsenen über deutlich weniger Körperflüssigkeit und sind daher stärker gefährdet. Auch ihre Temperaturregulation ist noch nicht so leistungsfähig wie bei Erwachsenen. Bei Babys und Kleinkinder kann ein unbehandelter Hitzschlag sogar zum Tod führen.

Hohe Umgebungstemperaturen sowie eine erhöhte Luftfeuchtigkeit können die Überhitzung des Körpers zusätzlich beschleunigen. Dein Baby schwitzt in der Folge stärker und scheidet auch mehr Mineralien und Salze aus. Es kann eine Dehydrierung eintreten, die den Kreislauf zusätzlich belastet. Sind die Flüssigkeitsreserven im Körper erschöpft, versagt die Schweißproduktion und die damit verbundene Abkühlung über die Haut.

Eine angestiegene Körpertemperatur wird auch Hypertonie genannt.

 

Hitzschlag erkennen – Symptome

Ein Hitzschlag ähnelt in den Symptomen sehr einem Sonnenstich, ist aber nochmal gefährlicher. Du erkennst einen möglichen Hitzschlag bei deinem Kind an einer stark erhöhten Körpertemperatur von über 40 Grad Celsius und einer gesteigerten Pulsfrequenz. Weitere Symptome sind

  • Schwindel
  • Übelkeit und
  • Erbrechen.

Häufiges Übergeben beschleunigt leider die Dehydrierung und Demineralisierung deines Babys noch zusätzlich. Die Haut zeigt sich gerötet und fühlt sich heiß an. Diese Wärmeentwicklung ist am ganzen Körper festellbar, im Gegensatz zum Sonnenbrand, der nur an den verbrannten Hautstellen erkennbar ist.  Zunächst ist der Blutdruck im Normalbereich, fällt jedoch später steil ab. Im weiteren Verlauf eines Hitzschlags können

  • Bewusstseinstrübungen
  • Apathie und
  • Verweigerung der Nahrung

hinzu kommen. Babys und Kleinkinder neigen zudem zum Krampfen und verweigern nicht selten jegliche Nahrung.

Wenn dein Kind diese Symptome aufweist, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen oder den Notruf alarmieren! Schnelle Hilfe ist lebensnotwendig!

Du bist nicht sicher, ob du den Unterschied zwischen Hitzschlag und Sonnenstich erkennst? Dann schau mal in diesen Artikel rein:

Erste Hilfe bei Hitzschlag – So hilfst du deinem Kind

Werden keine sofortigen Maßnahmen zur Absenkung der Körpertemperatur unternommen, kommt es zum totalen Zusammenbruch des Kreislaufs. In der Folge der Hypertonie reduziert sich die Blutzirkulation und die Organe werden nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Deuten die körperlichen Anzeichen deines Kindes auf einen Hitzschlag, solltest du direkt den Notruf absetzen.

Hilfe bei Hitzschlag – Flüssigkeit einflößen

In der Zwischenzeit führe deinem Kleinkind bitte Flüssigkeit, notfalls löffelweise, zu. Hierfür eignet sich stillen Mineralwasser, Leitungswasser oder ungesüßte Kräutertees. Um den Mangel an Mineralien auszugleichen, kannst du etwas Salz oder Elektrolytpulver aus der Apotheke beimischen.

Hilfe bei Hitzschlag – den Körper abkühlen

Zudem muss das Kind in einem schattigen und vor allem kühlen Raum liegen, um die Hypertonie zu bekämpfen. Auch kühlende Umschläge sind eine geeignete Sofortmaßnahme, um die Körpertemperatur zu senken.

Was macht der Arzt bei akutem Hitzschlag?

Der Arzt verordnet bei einem Hitzschlag umgehend Infusionen zum Auffüllen der Körperflüssigkeit. Zugleich werden Bluttest unternommen, um einen bestehenden Mineralienmangel zu diagnostizieren. Auch neurologische Tests, um Spätfolgen auszuschließen, sind Routine.

 

Wie kann ich einen Hitzschlag vermeiden?

Alle Maßnahmen die zur Vermeidung starker Sonneneinstrahlung und damit verbundener Wärmeentwicklung führen, sind geeignet. In erster Linie sollten Eltern mit ihren Kindern

  • die Mittagsstunden meiden
  • ein Kind unter einem Jahr grundsätzlich keiner direkten Sonneneinstrahlung aussetzen
  • für eine geeignete Kopfbedeckung sorgen (helles Material, breite Krempe für ausreichende Verschattung des Gesichts) und
  • auf eine erhöhte Trinkmenge achten.

Wie viel dein Kind normalerweise trinken muss, erfährst du im Artikel „Wie viel Wasser muss mein Baby trinken„. Bei großer Hitze gibst du einfach etwas mehr als dort beschrieben.

Du bist nicht sicher, ob du den Unterschied zwischen Hitzschlag und Sonnenstich erkennst? Dann schau mal in diesen Artikel rein:

Auf der Übersichtsseite "Sommerzeit mit Baby" findest du Artikel rund um die Bedürfnisse deines Säuglings speziell im Sommer. Schau mal rein und entdecke unsere anderen Themen für dich und deinen Säugling.

Hier gehts zur Übersichtsseite "Sommerzeit mit Baby"

 

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:



________________________



________________________

Hitzschlag beim Baby erkennen und behandeln
Artikel
Hitzschlag beim Baby erkennen und behandeln
Autor
Herausgeber
BabySOS
Herausgeber-Logo

Babyhaut ist sehr empfindlich!

Schütze dein Baby vor der Sonne mit einer speziellen Babycreme!