Seite wählen

Nesselsucht beim Baby

von | Aug 27, 2019

Nesselsucht (Urtikaria) ist ein juckender Hautausschlag, der sich in Form von roten, geschwollenen Quaddeln zeigt. Die Hautveränderungen können am gesamten Körper deines Kindes auftreten. Lies, wie du Nesselsucht behandeln kannst.

Was ist Nesselsucht?

Nicht nur bei Erwachsenen, auch bei Kleinkindern und Babys kann die sogenannte Nesselsucht (Uritakira) auftreten. Ihren Namen hat sie von den dabei auftretenden Quaddeln, die auch nach Hautkontakt mit Brennnesseln auftreten. Weitere Bezeichnungen für Nesselsucht sind

  • Nesselfieber
  • Nesselausschlag
  • Urtikaria (medizinische Bezeichnung)

Der Ausschlag ist nicht ansteckend, sieht jedoch unschön aus.

Symptome von Nesselsucht beim Baby

Nesselfieber kann durch unterschiedliche Reize ausgelöst werden. Oftmals zeigen sich solche Hautirritationen in Form von Allergien, in anderen Fällen aber auch durch Entzündungen oder starken physikalischen Einwirkungen. Auch ein geschwächtes Immunsystem nach einer Erkältung oder Virusinfektion kann bei Kindern zu Hautirritationen führen.

Wie sieht Nesselsucht aus?

Typische Symptome für einen Nesselausschlag sind ein plötzlicher, starker Juckreiz sowie Erhebungen der Haut. Diese Quaddeln sind meistens mit Wasser gefüllt und variieren stark in der Größe: Von klein wie ein Stecknadelkopf bis zur Größe einer Handfläche ist alles dabei. Das Aussehen ist vergleichbar mit der Reaktion auf die Berührung mit einer Brennnessel, kleine Quaddeln ähneln eher einem Herpes-Bläschen. Grundsätzlich verblassen diese Symptome innerhalb von 24 Stunden von selbst, sie können aber auch mehrere Tage andauern. Zusätzlich können tiefere Hautschwellungen, auch Angioödeme genannt, auftreten.

Ursachen von Nesselsucht beim Baby

In vielen Fällen bleibt die wirkliche Ursache einer Nesselsucht ungeklärt. Bei chronischen Formen der Erkrankung steckt fast immer eine Autoimmunerkrankung dahinter. Hierbei reagiert der Körper auf sich selbst und bildet Abwehrstoffe und Abwehrreaktionen, ohne einen offen ersichtlichen Grund. Für eine akute Nesselsucht können folgende Auslöser verantwortlich sein::

  • Infektionen (Parasiten, Bakterien oder Viren)
  • Allergene
  • Insektengifte
  • Innere Erkrankungen (Probleme mit der Schilddrüse oder Autoimmunerkrankungen)
  • Medikamente (Antibiotika, Schmerzmittel oder ACE-Hemmer)
  • Allergie gegen körpereigene Stoffe
  • Physikalische Einwirkungen (Sonnenlicht, Kälte, Druck oder Schweiß)

Nesselsucht nach Insektenstich?

Da Insektengifte eine allergische Reaktion auslösen können, kann ein Nesselausschlag auch daher kommen. Zu den Insekten, deren Gift Quaddeln verursachen können gehören:

  • Bienen
  • Wespen
  • Hornissen
  • Ameisen (beißen)
  • Schnaken (beißen)


 Meistens führen diese Stiche oder Bisse nur zu wenigen, auf ein Areal begrenzten Quaddeln. Wenn dein Kind mit einer starken Nesselsucht darauf reagiert, liegt vermutlich eine Allergie vor.

Nesselsucht vorbeugen: Wie schütze ich mein Baby?

Du kannst einer Urtikaria bei deinem Baby nicht wirklich vorbeugen. Wenn dein Kind mit der Umwelt in Berührung kommt, wird sein Körper darauf reagieren. Und das ist auch gut so, denn nur durch Konfrontation mit Schadstoffen kann sich das Immunsystem deines Kindes richtig ausbilden. Du kannst aber die Auslöser vermeiden, auf die dein Kind besonders stark reagiert. Verträgt es bestimmten Nahrungsmittel nicht, gib ihm diese erst einmal nicht. Dasselbe gilt für Medikamente.

Tipp: Warte eine Weile ab und teste dann, ob dein kleiner Schatz immer noch Hautreaktionen zeigt. Nesselsucht an sich ist nicht gefährlich, du brauchst also kein schlechtes Gewissen haben. Da das Immunsystem auf Angriffe jedoch mit Abwehrkräften reagiert und daraus lernt, können Überempfindlichkeiten wie das Nesselfieber mit der Zeit auch wieder verschwinden.

Nesselsucht beim Baby behandeln – Muss ich zum Arzt?

Bei einer normalen Form der Nesselsucht ist bei Kindern kein Arztbesuch notwendig. Vermutlich sind die Symptome bis zum nächsten Tag so weit abgeklungen, dass der Arzt nichts finden würde. Das Gleiche gilt, wenn der Ausschlag nur einmalig oder als Begleiterscheinung einer Infektion auftritt. Hält die Krankheit jedoch länger an und tritt zudem häufiger auf, sollte immer ein Kinderarzt aufgesucht werden. Wenn dein Kind sich sehr unwohl fühlt, kann das Nesselfieber ein Symptom für eine andere Erkrankung sein, auch dann ist ein Arztbesuch ratsam. Bei sehr kleinen Säuglingen sollte ebenfalls ein Arzt drauf schauen.


Was macht der Arzt bei Nesselfieber?

In erster Linie müssen Ärzte die möglichen Auslöser der Hautirritation ausfindig machen. Ist der Auslöser ein Medikament, muss dieses sofort vom Arzt abgesetzt werden. Danach wird nach einer Alternative gesucht. Tritt das Nesselfieber jedoch aufgrund von Allergien auf, sind speziell ausgelegte Immuntherapien notwendig, um ein erneutes Auftreten der Krankheit zu vermeiden. Um den starken Juckreiz zu lindern, verschreiben Ärzte oft Antihistamine zusammen mit entzündungshemmenden Mitteln.

Wie helfe ich meinem Baby bei Nesselsucht?

Mit kühlen Kompressen oder lauwarmen Bädern kannst du die Symptome abklingen lassen. Die Quaddel sollten nicht aufgestochen werden.

 

Fazit: Nesselsucht beim Baby

Leidet der Säugling an Nesselfieber, kann dies unterschiedliche Ursachen haben. In den meisten Fällen verschwinden diese Hautirritationen meist innerhalb weniger Stunden von selbst. Treten sie jedoch häufiger auf, kann dies ein Hinweis auf bestimmte Unverträglichkeiten oder allergischen Reaktionen sein. Eltern sollten in diesem Fall einen Kinderarzt aufsuchen und mit ihm weitere Vorkehrungen besprechen, um der Ursache der Krankheit auf den Grund zu gehen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Quellenangabe:

Wir recherchieren die auf BabySOS zur Verfügung gestellten Informationen sorgfältig in verschiedenen Quellen. Unser Anliegen dabei ist es, dir Infos verständlich und ohne "Ärzte-Deutsch" zur Verfügung zu stellen.

Für diesen Artikel wurden, neben dem Fachgespräch mit unserer Hebamme, verschiedene schriftliche Quellen genutzt, darunter:

  • Babys erstes Jahr: Essen, Schlafen, Pupsen - Baby Entwicklung und Erziehung; Ulrike Steiner, Independently Published, 2018
  • Baby-Entwicklung: so fördern Sie Ihr Kind in den ersten 24 Monaten; Claire Halsey, München Dorling Kindersley, 2011
  • Baby Entwicklung - Erziehung und Entwicklung im ersten Jahr
  • Guter Hoffnung - Hebammenwissen für Mama und Baby Naturheilkunde und ganzheitliche Begleitung
  • Hebammen-Gesundheitswissen; Silvia Höfer, Nora Szasz, München GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH 2012
  • Berthold Koletzko (Hrsg.), Kinder- und Jugendmedizin, 14. Auflage, Springer Medizin, Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013
  • Hans G. Schlack, Motorische Entwicklung im frühen Kindesalter, 2012
Nesselsucht beim Baby
Artikel
Nesselsucht beim Baby
Beschreibung
Dein Kind hat Nesselsucht? Lies jetzt alles über Symptome, Ursachen und Behandlung von Nesselausschlag und den unschönen Quaddeln.
Autor
Herausgeber
BabySOS
Herausgeber-Logo