U4 Untersuchung

von | Nov 15, 2018

Die U4 Untersuchung findet grundsätzlich zwischen dem 2. und 4,5. Lebensmonat deines Babys statt, wird aber normalerweise zwischen dem 3. und 4. Monat durchgeführt. Solltest du dein Baby außerhalb dieses Zeitraumes untersuchen lassen wollen, musst du die U4 Vorsorgeuntersuchung als sogenannte IGel-Leistung selbst bezahlen.
Ist dein Kind krank, kannst du es aber natürlich jederzeit untersuchen lassen, ohne dafür bezahlen zu müssen.

 

Was wird bei der U4 untersucht?

Bei der U4 Untersuchung werden wichtige Untersuchungen vorgenommen

Bei der U4 Untersuchung checkt der Arzt den Entwicklungsstand deines Babys

Wie in den vorhergehenden Kindervorsorgeuntersuchungen überprüft der Arzt, ob sich dein Baby sowohl geistig als auch körperlich seinem Alter entsprechend entwickelt und wie weit die einzelnen Entwicklungsschritte sind. Dazu testet er, wie sich dein Baby bewegt, denn in diesem Alter ist es schon deutlich agiler als noch vor ein paar Wochen. Wenn du Kontakt mit anderen müttern und Babys hast, ist dir bestimmt schon aufgefallen, welch einen großen Unterschied wenige Wochen in diesem Alter machen. Denn in den ersten Lebensmonaten deines Babys tut der  Entwicklungsstand rasend schnell fortschreiten.

Erneut überprüft er das Hör- und Sehvermögen und auch bei der U4 Untersuchung hast du die Möglichkeit, deinem Arzt Löcher in den Bauch zu fragen.

Der Kinderarzt wird sich erkundigen, wie du und dein Baby miteinander umgehen und kommunizieren. Reagiert dein Baby, wenn sich jemand mit ihm beschäftigt? Versucht es, sein Köpfchen zu drehen, wenn jemand es anspricht? Hier schaut der Arzt auch auf die Sprachentwicklung. Sicherlich wird es noch nicht fließend sprechen können, aber das erste Juchzen oder ein Quitschen kann es in diesem Alter wahrscheinlich schon hervorbringen. Denn Jauchzen oder Juchzen ist ein entscheidender Entwicklungsschritt in der Lautäußerung kleiner Kinder. Es dient dabei aber nicht nur der Stimmerprobung, sondern drückt auch die Stimmung des kleinen Würmchens aus, die positiv zu werten ist. So versucht das Baby eine Beziehung zu dir aufzubauen.

Der Arzt sieht auch nach, ob die Knochen am Schädel zusammengewachsen sind. Die sogenannte Fontanelle am Kopf darf in diesem Alter, also in den ersten Monaten noch nicht geschlossen sein, damit das Wachstum des Schädels und des Gehirns ungehindert fortschreiten kann. Die Fontanelle ist dabei eine von bindegewege überbrückte Knochenspalte.

 

Welche Maße werden bei der U4 Untersuchung genommen?

Im gelben Untersuchungsheft werden Körperlänge und Gewicht deines Kindes notiert.

Im gelben Untersuchungsheft werden Körperlänge und Gewicht deines Kindes notiert.

Dein Baby ist im aktuellen Alter schon ein recht grosser und lebhafter Schatz. Wenn seine Entwicklung bis zur U4 Kindervorsorgeuntersuchung unauffällig war, ist eine grosse Hürde geschafft. Wenn das Geburtsgewicht oder das Gewicht deines Kindes bisher über dem Durchschnitt war, kann sich das in den nächsten Wochen ganz schnell ändern. Dein kleiner Liebling wird immer aktiver und verbrennt Kalorien, dabei nimmt der Babyspeck nicht mehr so stark zu wie in den ersten drei Lebensmonaten. Bis zur nächsten Untersuchung kann er vielleicht schon krabbeln und dann wird der Babyspeck ein bisschen weniger werden. Wie immer werden bei der U4 Vorsorgeuntersuchung die Maße von Kopf, Körperlänge und das Gewicht genommen und in Relation gesetzt. Natürich unter Berücksichtigung des Geburtsgewichts.

 

Was passiert noch bei der U4 Untersuchung?

Mit deinem Arzt wirst du die Ernährung und Verdauung deines Babys besprechen. Stillst du dein Kind oder bekommt es ein Fläschchen? Und was kommt ins Fläschchen? Wie sieht es mit der Verdauung deines kleinen süßen Würmchens aus? Doch auch ernstere Themen wird er ansprechen. Dazu zählt, wie man den plötzlichen Kindstod vermeiden kann.

Außerdem gibt er dir im Rahmen der U4 Untersuchung Empfehlungen, wie du die Sprachentwicklung deines Zwerges fördern kannst. Dazu zählen unter anderem das gemeinsame Singen und Sprechen mit deinem Baby. Weitere Themen bei der U4 Vorsorgeuntersuchung sind die Vermeidung von Unfällen und wie man mit einem Schreibaby umgeht (Hier findest Du mehr zum Thema Schreibaby).
Du kannst aber auch zu jedem anderen Thema Fragen stellen, die im Kontext deines kleinen Lieblings aufgetreten sind. Sei nicht schüchtern, dein Kinderarzt informiert dich gerne!

Um einer Rachitis vorzubeugen, gibst du deinem Kleinen weiterhin Vitamin D. Rachitis ist eines Erkrankung der Knochen, durch mit gestörter Mineralisation.

 

Du kannst dein Kind impfen lassen

Wenn du dein Kind impfen lassen möchtest, und dies bei der U3 Untersuchung noch nicht getan hast, ist jetzt der Zeitpunkt für die Erstimpfungen beim Kinderarzt. Meist ist es auch so, dass Du vom Kinderarzt bereits bei der U3 über die unterschiedlichen Impfungen und Impfstoffe informiert wurdest und nun die erste Teilimpfung ansteht. Diese Impfung soll Krankheiten, wie Diphtherie, Haemophilus Influenzae, Hepatitis B, Keuchhusten, Kinderlähmung, Pneumokokken und Tetanus vorbeugen, indem sie im idealfall zu einer Immunisierung führt. Meist kommt dabei ein 6-fach-Kombinationsimpfstoff zum einsatz. Dass hat den Vorteil das deutlich weniger Impfstoff beim spritzen notwendig wird. Das ist gut, da jede Impfung gerade bei Kindern eine starke Belastung darstellt und Langzeitschäden hinterlassen kann.

Du kannst dein Baby bei der U4 Untersuchung gegen folgende Infektionskrankheiten impfen lassen:

  • Pneumokokken – Diese Pneumokokken sind Bakterien, die z. B. zu einer Lungenentzündung führen können.
  • Haemophilus Influenzae (Hib) – Die haemophilus sind Bakterien, die in den Schleimhäuten angesiedelt sind und dort Entzündungern hervorrufen können. Sie haben aber nichts mit dem Grippevirus zu tun, wie influenzae andeuten könnte.
  • Diphtherie – auch Bräune oder Halsbräune genannt
  • Hepatitis B – Infektionskrankheit der Leber
  • Kinderlähmung und Keuchhusten (Kombinationsimpfstoff)
  • Tetanus – auch als Wundstarrkrampf bezeichnet

Dein Arzt wird dich über die sogenannte Grundimmunisierung genauer informieren. Denn Impfungen müssen wiederholt werden, damit eine richtige Immunisierung gegen die geimpften Krankheiten eintreten kann. Dass heißt mit der Erstimpfung ist es leider nicht getan. Hierfür muss dein Baby nach einiger Zeit wieder zum Arzt. Die Wiederholungsimpfungen fallen jedoch nicht in den gleichen Rhythmus wie die zukünftigen Vorsorgeuntersuchungen, daher kannst du auch unabhängig davon mit deinem Kinderarzt neue Impftermine, ggf. zur Wiederholungsimpfung vereinbaren, damit sich eine Grundimmunisierung einstellen kann.

Und denke wie immer an das Untersuchungsheft, wenn du mit deinem Baby zur Vorsorgeuntersuchung oder zum Impftermin gehst.

 

U4 Untersuchung
Artikel
U4 Untersuchung
Beschreibung
Schon wieder soll dein Baby zum Arzt? Bei der U4 Vorsorgeuntersuchung wird die Entwicklung deines Babys getestet und, wenn du möchtest, Impfungen gemacht. Lies bei BabySOS, welche wichtigen Untersuchungen noch bei der U4 Untersuchung anstehen.
Autor
Herausgeber
BabySOS
Herausgeber-Logo