Seite wählen

Muttermilch aufbewahren und zubereiten

von | Jan 11, 2020

Abgepumpte Muttermilch muss kühl aufbewahrt werden. Was du bei der Aufbewahrung und Zubereitung beachten musst, erfährst du hier.

Wie kann ich Muttermilch aufbewahren?

Es gibt viele Gründe, aus denen du deine Muttermilch abpumpst. Äußere Umstände sorgen manchmal dafür, dass du eine Stillmahlzeit auslassen musst. Hier stellt bereits abgepumpte Milch die beste Nahrung für dein Baby dar. Natürlich ist frisch abgepumpte Milch besser als jene die im Kühlschrank aufbewahrt wird. Und die im Kühlschrank verwahrte Milch ist immer besser als tiefgekühlte Milch. Diese drei Möglichkeiten stehen dir zur Wahl:

  • Frisch füttern
  • kühlen und
  • einfrieren.

Was sind sterile Bedingungen bei Muttermilch?

Sterile Bedingungen für Muttermilch sind gegeben, wenn die Milchpumpe vor dem Gebrauch ordnungsgemäß gereinigt und sterilisiert wurde. Die Gebrauchsanweisung von Milchpumpen ist hierbei dringend zu beachten, da sich die Pumpen in Aufbau und Reinigungsaufwand unterscheiden.

Muttermilch aufbewahren

Zur Aufbewahrung von abgepumpter Muttermilch gibt es spezielle Behältnisse: Flaschen und Milchbeutel.

Muttermilch in Milchflasche im Kühlschrank

Muttermilchbeutel

Muttermilchbeutel sind flexibel und lassen sich daher gut aufeinander legen. Im Kühlschrank oder dem Gefrierfach sparst du damit eine Menge Platz. Sie lassen sich gut transporieren sind daher perfekt für unterwegs. Du kannst sie zum Beispiel bei Amazon kaufen. Vor allem zum einfrieren der Muttermilch eignen sie sich sehr gut. Um die Milch an dein Baby zu verfüttern, brauchst du zwar Babyflaschen, aber mit Milchbeuteln benötigst du nicht so viele Flaschen.

Hier klicken und Milchbeutel bei Amazon ansehen

Milchflaschen für Muttermilch

Eine andere Möglichkeit zur Aufbewahrung der Muttermilch sind Milchflaschen. Diese unterscheiden sich nicht von den Babyflaschen fürs Zufüttern, du kannst sie also für beides verwenden. Milchflaschen für Babys sind praktisch. Du kannst direkt nach dem Aufwärmen den Saugaufsatz anbringen und dein Kind kann loslegen.

Achte beim Kauf darauf, dass du einen passenden Saugaufsatz hast, der dem Alter deines Babys entspricht.

Hier klicken und Babyflaschen bei Amazon ansehen

Wenn du Milch am Arbeitsplatz abpumpst und keine externe Kühlmöglichkeit besitzt, verwende eine Kühltasche mit Kühlakkus. Dann kannst du die abgepumpte Milch deinem Kind am Nachmittag oder Abend geben.

Text zuklappen

Muttermilch einfrieren

Kann ich Muttermilch einfrieren?

Die Frage, ob Muttermilch eingefroren werden kann, stellen sich viele Eltern. Die Antwort ist: Ja, das geht!

Milchpumpe mit Milchbeuten, gefüllt mir Muttermilch. Baby im Hintergrundabpumpen

Möchtest du dir einen kleinen Vorrat an Milchmahlzeiten anlegen, so kannst du die Milch in Flaschen oder Portionsbeuteln in den Gefrierschrank legen. Frierst du du die Muttermilch in speziellen Muttermilchbeuteln ein, kannst du diese im Gefrierfach einfach stapeln. Damit sparst du Platz.

Im Gefrierfach oder der Tiefkühltruhe hält sich Muttermilch sogar deutlich länger als im Kühlschrank. Eingefrorene Muttermilch ist bei mindestens minus 18 Grad Celsius ohne Probleme ein halbes Jahr haltbar. Wenn du sie unter sterilen Bedingungen abgepumt hast, hält sie sich sogar bis zu neun Monate.

Schreib bitte immer das Abpumpdatum und die abgefüllte Menge auf den Beutel oder die Flasche. So verlierst du nicht den Überblick in deiner „Milchbank“.

Text zuklappen

Muttermilch auftauen

Wenn du eine Milchmahlzeit aus dem Gefrierfach verwenden möchtest, taue diese bitte im Kühlschrank auf und lege sie anschließend an einen Platz im Raum. So erhöht sich die Temperatur der Milch langsamer, als wenn du die gefrorene Milch künstlich erwärmst. Zudem sind die enthaltenen Nährstoffe und Vitamine der Muttermilch sehr hitzeempfindlich. Ein Aufwärmen in der Mikrowelle oder auf dem Herd würde alle Mineralien und anderen Bestandteile der Muttermilch zerstören. Das langsame Erhöhen der Temperatur erhält diese wichtigen Inhaltsstoffe.

Einmal eingefrorene und wieder aufgetaute Muttermilch ist nicht so lange haltbar wie frische abgepumpte Milch. Hat die eingefrorene Milch die Raumtemperatur erreicht, muss sie innerhalb von zwei Stunden verzehrt werden. Verbleibt die Milch im Kühlschrank so hält sie sich noch bis zu 24 Stunden.

Ganz wichtig: bereits eingefrorene und aufgetaute Milch darf nicht wieder eingefroren werden! Die Gefahr der Salmonellenbildung steigt bei erneutem einfrieren, ausserdem werden die Nährstoffe zerstört.

Text zuklappen

Verstopfung nach Geburt behandeln

Solltest du dich entscheiden, deine Verstopfung mit Medikamenten zu behandeln, so lasse dich bitte vom Arzt beraten. Bevor du ein Medikament einnimmst, lies die Packungsbeilage und lasse dich in der Apotheke beraten.

Wichtig bei der Auswahl eines Mittels gegen Verstopfung in der Stillzeit ist, dass die Wirkstoffe nicht in die Muttermilch übergehen. Dein Baby kann sonst davon krank werden, Durchfall bekommen oder sogar schwerwiegende Schäden davontragen.

Es gibt rezeptfreie Medikamente, die diesbezüglich als unbedenklich eingestuft werden. Ihre Wirkstoffe konnten in der Muttermilch nicht nachgewiesen werden und sind daher für dein Baby unbedenklich. Eine Auswahl dieser Mittel gegen Verstopfung im Wochenbett findest du in der nachfolgenden Anzeige mit direktem Link zu Amazon. Amazon liefert innerhalb weniger Tage, mit Prime-Account sogar am nächsten Tag. Damit sind sie schneller als die meisten Online-Apotheken und du kannst deine Verstopfung schneller los werden.

Was ist ein Klistier?

Ein Klistier bezeichnet man auch als Einlauf. Dabei wird Flüssigkeit in den Darm geleitet und dieser somit gespült. Leichte Verstopfungen können damit gelöst werden und gehen von selbst ab. Zusätzlich werden die WIrkstoffe des Einlaufs vom Darm aufgenommen und belasten somit den Magen nicht.

Da die Inhaltsstoffe eines Klistiers von der Darmschleimhaut aufgenommen werden können ist es wichtig, ein Medikament zu wählen, dass nicht in die Muttermilch über geht. Ein geeignetes Medikament gegen Verstopfung nach der Geburt ist der Einlauf von Microlax. Seine Inhaltsstoffe gehen nach Verwendung nicht in die Muttermilch über. Damit ist sichergestellt, dass die Wirkstoffe nicht von deinem Baby aufgenommen werden.

Text zuklappen

Du brauchst noch einen Sterilisator für die Babyflaschen? Schau mal bei Amazon rein, da findest du eine Auswahl. Einfach auf das folgende Bild klicken.

Haltbarkeit von Muttermilch

„Frisch füttern“ bedeutet im Fall von frisch abgepumpter Muttermilch innerhalb von vier Stunden. Länger ist Muttermilch ungekühlt nicht haltbar. Entweder du fütterst die Milch sofort oder innerhalb dieses Zeitraums.

Kühlst du die Muttermilch im Kühlschrank, muss sie innerhalb von drei Tagen verbraucht werden.

Wie lang hält eingefrorene Muttermilch?

Einmal eingefrorene Muttermilch ist nicht so lange haltbar wie frisch abgepumpte Milch. Hat die eingefrorene Milch die Raumtemperatur erreicht, muss sie innerhalb von zwei Stunden verzehrt werden. Verbleibt die Milch im Kühlschrank so hält sie sich noch bis zu 24 Stunden.

Ganz wichtig: bereits eingefrorene und aufgetaute Milch darf nicht wieder eingefroren werden! Die Gefahr der Salmonellenbildung steigt bei erneutem Einfrieren, außerdem werden die Nährstoffe zerstört.

Bild: Weiterbildung mit Kind - Link zur SGD

Du möchtest deine Elternzeit für eine Weiterbildung nutzen? Vielleicht sogar deinen Schulabschluss nachholen?
In unserem Artikel "Weiterbildung mit Kind" erfährst du mehr zum Thema Fortbildung!

Muttermilch aufbewahren
Artikel
Muttermilch aufbewahren
Autor
Herausgeber
BabySOS
Herausgeber-Logo

Pampers Baby-Dry