Urlaub mit Baby – 5 Tipps für den ersten Urlaub

von | Mai 19, 2019

Sommerzeit ist Urlaubszeit! Mit Baby wird das Reisen zu einer kleinen Herausforderung: Wann fährt man los? Reisen per Urlaub oder mit dem Flieger? Wie mache ich meinem Baby die Autofahrt angenehmer? Und was muss ich zusätzlich einpacken?

Damit der erste Urlaub mit deinem Kind Urlaub nicht zum Chaos wird, haben wir dir ein paar Tipps zusammen gestellt.

 

Urlaub mit Baby – 5 Tipps für den ersten Urlaub mit Säugling

Tipp 1: Plane Urlaub in der näheren Umgebung

Vor der Geburt deines Babys warst du gerne auf Reisen? Mit Säugling sind lange Fernreisen leider sehr aufwändig. Wickeltasche, Kleidung und Windeln im Flugzeug zu transportieren ist nicht nur sperrig, du brauchst auch dein maximales Gewicht für das Gepäck auf.

Konzentriere dich lieber auf Urlaub in deiner Nähe. So vermeidest du, dass dein Kind durch Flug oder lange Autofahrten gestresst wird und der Urlaub sich zur Schreizeit entwickelt. Außerdem kannst du im Auto alles transportieren, was du für den Urlaub mit Baby brauchst und hast sogar Buggy oder Kinderwagen dabei.

Tipp 2: Städtereisen mit Kind

Städtereisen haben viele Vorteile: Du kannst dein Baby im Tragetuch tragen oder einfach im Kinderwagen schieben. Ist dein Säugling mal agil und möchte selbstständig laufen, ist die Chance für ruhige Museumsbesuche oder Stadtbesichtigungen vorbei. Dann musst du dein Kind entweder einfangen oder es mit seinem dann schon gestiegenen Gewicht tragen. Mit einem Baby sind Städtereisen daher viel entspannter. Auch der Besuch im Zoo wird nie wieder so ruhig verlaufen wie in den ersten Lebensmonaten deines Babys.



Tipp 3: Fliegen mit Baby

Fliegen mit Baby ist eine besondere Herausforderung. Babys unter zwei Jahren können auf dem Schoß mitfliegen und benötigen keinen eigenen Sitzplatz. Das spart Geld, aber nicht unbedingt Nerven. Bei langen Flügen ist es von Vorteil, wenn du den Kindersitz mitnimmst, damit dein Baby sich entspannen kann. Die wenigsten Babys tun dies jedoch, daher bieten sich Kurzflüge ins europäische Ausland mit einem Säugling eher an als Fernreisen. Für einen Kindersitz brauchst du vermutlich ein extra Flugticket für dein Baby, da er einen ganzen Sitzplatz einnimmt.

Versuche bei der Buchung einen Platz ganz vorne zu bekommen. In der ersten Reihe steht oft Platz zur Verfügung, um spezielle Babybettchen aufzuhängen.



Tipp 4: Packe fürs Ausland ein paar Windeln ein

Natürlich kannst du Windeln in fast allen Ländern kaufen, da brauchst du dir keine Sorgen machen. Du musst daher nur die Reise an sich abdecken.

Solltest dein Baby jedoch Spezialwinden brauchen, wird es schon schwieriger. Stoffwindeln, extra große Windeln oder Schwimmwindeln könnten Geschäften im Ausland eventuell nicht zum Sortiment gehören. Spezialwindeln solltest du daher einpacken.

Tipp von BabySOS: Urlaub mit Baby planen

Diesen Sommer wollt ihr zum ersten mal mit eurem Kind verreisen? Bei Check24 findest du bestimmt das richtige Ziel für euch. Probiere gleich mal die Suchmaske aus!

Tipp 5: Papiere fürs Baby nicht vergessen!

Packe auf jeden Fall den Impfpass und das gelbe Untersuchungsheft deines Babys mit ein, wenn du in mit ihm in den Urlaub fährst. Im Krankheitsfall hast du dann alles beisammen. Bei einem Urlaub im Ausland solltest du auch nicht vergessen, eine Auslandskrankenversicherung für dein Baby und dich ab zu schließen.

Bei Fernreisen braucht dein kleiner Schatz auch einen eigenen Reisepass. Der Kinderreisepass ist seit 2012 für alle Kinder bis 12 Jahren Pflicht bei Auslandsreisen. Du bekommst ihn bei deiner örtlichen Bürgerberatung / beim Bürgerbüro ganz unkompliziert ausgestellt, wenn du alle Dokumente dabei hast. Er kostet nur 13 Euro und ist dann sechs Jahre gültig.

 


Das könnte dir auch gefallen:

Lies auch unsere Tipps für die lange Autofahrten mit Baby!

Tipp von BabySOS zur Weiterbildung in der Elternzeit:

 

Du möchtest dich von der Elternzeit nicht in deiner Karriere bremsen lassen? Dann erkundige dich mal bei der Studiengemeinschaft Darmstadt nach einem einer Weiterbildung in deinem Beruf. Vielleicht unterstützt dich dein Arbeitgeber auch finanziell bei deinem Wunschkurs. -> Hier geht`s zum Kursberater der SGD!

Chancen auf dem Stellenmarkt verbessern - mit oder trotz Kind

Natürlich kannst du auch deinen Schulabschluss bei der Studiengemeinschaft Darmstadt nachholen. Ob Hauptschulabschluss oder Abitur: Alles ist möglich! -> Zu den Schulabschlüssen der SGD

Viele Kurse werden sogar von der ARGE gefördert.

Stillstand in der Elternzeit? Das muss nicht sein!

Bild: Weiterbildung mit Kind - Link zur SGD

Mit einem Fernstudium bei der www.sgd.de bleibst du beruflich auf dem Laufenden!

________________________



Urlaub mit Baby - 5 Tipps für den ersten Urlaub
Artikel
Urlaub mit Baby - 5 Tipps für den ersten Urlaub
Beschreibung
Urlaub mit Baby - 5 Tipps für den ersten Urlaub
Autor
Herausgeber
BabySOS
Herausgeber-Logo