Vorsorge & Schutz vor Zeckenbissen

von | Mrz 11, 2021

Zecken sind für viele menschen nicht nur eklig, sie können auch gefährliche Krankheiten übertragen. Lies in unserem Artikel, wie du Zeckenbisse vermeiden kannst.

Beim Aufenthalt in ausgewiesenen Risikogebieten ist eine Beratung beim Kinderarzt bezüglich der Krankheitserreger sinnvoll, die von Zecken übertragen werden können. Lediglich gegen FSME gibt es eine Impfung, gegen alle anderen von Zecken übertragenen Erreger wie Borrelien kann man nicht impfen. Der Körper baut auch keine dauernde Immunisierung auf. Mit einigen Vorsichtsmaßnahmen kannst du die Gefahr für Kind und Baby aber eindämmen.

Zeckenschutzmittel auftragen

Es gibt viele Insektenschutzmittel, die auch für Kind und Baby geeignet sind. Allerdings ist die zeitliche Wirkung begrenzt und es gibt bisher keinen einhundertprozentigen Schutz.Die Bekanntesten sind wohl die Zeckenschutzmittel von Autan und Antibrumm. Unter den folgenden Links kannst du eines der Präparate direkt bei Amazon bestellen und dein Kind damit schützen:

Dise Mittel werden auf die haut gesprüht oder geschmiert und riechen für Zecken sehr unangenehm. Zecken lassen sich dadurch weniger auf dein Kind fallen und beissen sich bei Kontakt nicht fest.

Familie vor Zecken in Garten und Natur schützen

Wie so oft bietet auch bei Zecken die richtige Kleidung einen großen Schutz. Folgende 5 Vorsorgemaßnahmen gegen Zeckenbisse solltest du zur Routine werden lassen:

5 Tipps zur Vorbeugung von Zeckenbisse

Tipp 1: Langärmlige Oberteile und lange Hosen bedecken die Hautoberfläche, sodass Zecken erschwert Zugang haben. Socken können vor dem Waldspaziergang über die Hosen gezogen werden.

Tipp 2: Bunte Kleidung ist schön und wird nicht so schnell schmustzig, doch die Farbe Weiß ist zur Zeckenbekämpfung besser. Eltern erkennen die dunkelfarbigen Parasiten auf der Kleidung leichter und können sie absammeln.

Tipp 3: Insektenschutz speziell gegen Zecken gibt es in gut verträglicher Qualität direkt für Baby und Kind. Tipps für Produkte gegen Zecken findest du weiter oben in diesem Artikel.

Tipp 4: Unterholt und hohes Gras meiden: Bei dichtem, hohem Gras und Unterholz ist Vorsicht geboten. Hier lauern Zecken besonders gern und lassen sich auf einen vorbeilaufenden Wirt fallen.

Tipp 5: Körper absuchen! Nach dem Spaziergang, abends und morgens beim Camping oder Wandern sollte der Körper regelmäßig nach Zecken abgesucht werden.

Hast du in deiner Reiseapotheke Zeckenzange und Desinfektionsmittel dabei, bist du gut ausgerüstet und kannst deinem Kind schnell helfen, bevor du zur näheren Abklärung deinen Kinderarzt aufsuchst.